AGB

 Startseite / AGB

AGB

  1. Die Pauschalpreise gelten jeweils für einen Monat mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende.
  2. Die monatliche Pauschale wird mit der Vertragsunterzeichnung durch die Parteien immer zum Monatsende fällig.
  3. Vor der Vertragsunterzeichnung ist der Auftraggeber verpflichtet, alle bekannten Informationen über die aktuelle Konfiguration des IT-Netzwerks und der angeschlossenen Geräte in dem Büro, auf das sich der Wartungsvertrag bezieht, offenzulegen.
  4. Der Auftragnehmer haftet nicht für unlizenzierte oder vor dem Abschluss der Vereinbarung zwischen den Parteien illegal installierte Software.
  5. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, den Auftraggeber davon in Kenntnis zu setzen, wenn bei der Vorbesichtigung des Büros, auf das sich der Wartungsvertrag bezieht, illegale oder unlizenzierte Software gefunden wird.
  6. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden an den im Rahmen des vorliegenden Vertrags gewarteten Bürogeräten, die durch unsachgemäße Nutzung oder Lagerung der Geräte verursacht wurden.
  7. Der Auftragnehmer haftet nicht für mechanische Schäden an den im Rahmen des vorliegenden Vertrags gewarteten Bürogeräten, die durch einen Unfall im Büro verursacht wurden.
  8. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, an den benannten und gewarteten Geräten eine monatliche Diagnose durchzuführen.
  9. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, den Auftraggeber schriftlich davon in Kenntnis zu setzen, falls sich die Notwendigkeit ergibt, Teile oder Geräte zu kaufen oder auszutauschen, um die einwandfreie Funktion der ihm anvertrauten und gewarteten Geräten zu gewährleisten.
  10. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden oder den Verlust von Daten, wenn sich der Auftraggeber weigert, benötigte Software oder Hardware anzuschaffen (nach Rücksprache mit dem Auftraggeber).
  11. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden oder den Verlust von Daten, die aus der Tätigkeit eines externen Technikers resultieren, der vom Auftragnehmer nicht zugelassen wurde.
  12. Nach der Kündigung des Vertrags zwischen den Parteien muss der Auftraggeber alle entsprechend der monatlichen Wartungspauschale fälligen Zahlungen an den Auftragnehmer leisten.
  13. Nach der Kündigung des Vertrags zwischen den Parteien ist der Auftragnehmer verpflichtet, sämtliche Informationen über den jeweiligen Vertragsgegenstand und die angeschlossenen Geräte innerhalb von drei Werktagen an den Auftraggeber zu übermitteln.